Überraschungstorte auf Ibiza

Was machen wenn gute Freunde auf Ibiza heiraten, die Feierlichkeiten bereits zwei Tage vor dem Hochzeitsfest beginnen und eigentlich keine Küche zur Verfügung steht?  Entweder absagen oder kreativ werden. Tatsächlich habe ich dem Brautpaar, abgesagt. Jedenfalls offiziell. Aber…  kann man bei einem Freund den man seit über 40 Jahre kennt wirklich  mit leeren Händen ankommen?  Nein, definitiv nicht.

Mit leeren Händen auf die Hochzeit? Unmöglich!

Wer mich kennt, weiß dass ich Überraschungen liebe. Die Tatsache dass ich dem Brautpaar absagte hieß noch lange nicht dass ich nichts machen würde. Es nahm mir nur den Stress weg und gab mir die Freiheit einfach nur das zu machen wofür ich auch wirklich Zeit und Lust hatte. Aber ich bin Ehrgeizig, und „nur“ eine Figur kam für mich auch nicht in Frage. Kuchen schied aus, denn gerade der Bräutigam ist kulinarisch sehr anspruchsvoll unterwegs und Buttercreme, oder andere stabile Füllungen kamen nicht in Frage. Also war meine Frage, was ist so richtig lecker, kann aber gut vorbereitet und transportiert werden.

Für die Antwort braucht Ihr nur auf die Fotos zu schauen. Ja, Macarons. Ich liebe sie, muss allerdings gestehen dass ich kein Experte der Materie bin. Immer noch passieren mir Fehler und selbst nach den 400 Macarons die ich für die Hochzeit meiner Tochter im Mai 2019 machte sind sie noch nicht perfekt, jedenfalls optisch. Die Konsistenz (knusprig außen, weich innen) passt immer super, und auch mit den Füllungen bin ich meist sehr zufrieden. Diesmal waren 4 Geschmacksrichtungen angesagt: zarte Zitronecreme mit Lemoncurd Kern, Pistazienganache, Zartbitterganache mit Cafe und Milchschokolade mit Tonkabohne und Pflaumenmus.

Fluggesellschaften und Macarons.

Anstatt direkt von München nach Ibiza zu fliegen, machte ich davor einen Abstecher nach Madrid (über viele Jahre mein Wahlheimat), besuchte meinen Enkel  und gab mich dann in meiner Madrider Küche den Hochzeitsvorbereitungen hin. Eine Styropor-box die den Handgepäcks-angaben von Iberia entsprach  hatte ich vor Ort und somit sollte den Vorbereitungen  nichts mehr im Wege stehen.  Mit dem Farbverlauf stand ich anfangs etwas auf dem Kriegsfuß, denn man sollte die Macaron-masse niemals nachfärben. Hört auf diesen Rat, es geht einfach nur schief… aber egal. Auch wenn ich durch diverse Fehler eine leichte „Überproduktion“ hatte (sehr zu Freuden meiner Tochter) verpackte ich die zunächst eingefrorenen gelungenen 180 Macarons fachgerecht in die Styropor-box und machte mich auf den Weg zum Flughafen. (Ein Glück machte mich meine Tochter noch darauf aufmerksam dass die Eis-Packs „Flüssigkeit“ enthalten und nicht im Handgepäck erlaubt sind. Also wanderten diese direkt in den Koffer für den späteren Einsatz vor Ort.)

Ich hatte Iberia gebucht, aber vollkommen übersehen dass der Flug von Vueling ausgeführt wurde. Der Steward der mein Koffer eincheckte, sah um die Ecke und meinte „diese Box müssen sie auch aufgeben“. What? Nein, das geht nicht!! „Doch, das müssen Sie. Die Maße entsprechen nicht unseren Vorschriften“. What? aber ich habe doch extra alles nachgemessen… „Tja, Vueling hat andere Maße, und auch wenn Sie Iberia buchen, letztendlich gelten die Bestimmung der ausführenden Fluglinie, in diesem Fall Vueling. Das hieß, statt 25 cm Höhe, nur 20 cm“.  Ab da musste ich meinen Charme spielen lassen. Die Plastik-schalen die ich verwendet hatte waren nur für einen „aufrechten“ Transport geeignet, die Macarons hätten beim Flugtransport keine Chance gehabt.

Wenn man nett ist, wird man auch nett behandelt!

Ich zeigte dem Steward Fotos von meinen Macarons, und bat Ihn, bitte bitte, eine Ausnahme zu machen. Es handelte sich doch um eine Hochzeit, um den wichtigsten Tag zweier Menschen, und das sollte wegen 5 cm wirklich alles zunichte gemacht werden? Er hatte Nachsicht mit mir, und ließ mich zunächst einmal weiterziehen. Meine nächste Hürde war dann das Personal direkt am Gate und zum Abschluss das Flugpersonal an Bord. Ersteres ging problemlos, aber auch nur weil genau dieser erste Steward am Gate stand, mir nur zuzwinkerte und meinte, jetzt auf in den Kampf mit den Stewardessen 😉 . Hier lief Anfangs alles super. Keiner würdigte mich nur eines Blickes. Aber dann war das Flugzeug plötzlich voll, und es gab nicht wirklich genügend Platz für die Handgepäck-stücke. Ein junger Steward ging eifrig von Fach zu fach, schiebte und sortierte bis er plötzlich aufschrie: Diese Kühlbox??? von wem ist diese Kühlbox???  Mein schüchternes Lächeln, eine ruhige Erklärung und hoffnungsvolle Blicke erweichten dann auch diese letzt Hürde!! Das Flugzeug war kurz danach endlich in der Luft.

Angekommen auf Ibiza, räumte ich nach Ankunft meines Koffers sofort die noch immer gefrorenen Eis-packs in die Styropor-box und später in meiner Pension war man nach freundlichen Anfragen auch sofort bereit die Box in die Kühlung zu geben. Meine Macarons lagen sicher! Auch am Hochzeitstag selber konnte ich im Restaurant alles perfekt aufbauen und bis zum präsentieren  die Macaron-Pyramide in einer großen Kühlkammer fantastisch aufbewahren.  Ich hatte das Glück an diesem Wochenende wirklich an meiner Seite.

Dankbar über freudige und begeisterte Gesichter

Meine „Torte“ war der Abschluss eines fabulösen Festmals, mir viel Reden, Emotionen und viel Liebe. Das Brautpaar hatte sich riesig gefreut und trauten sich Anfangs gar nicht auch nur ein Macaron zu kosten. Ich musste sie quasi dazu drängen, aber einmal angefangen konnte man sie fast nicht mehr stoppen 😉

Zum Schluss war ich dann doch ein wenig Stolz dass alles so gut geklappt hatte. Unter den Gästen befanden sich auch ein paar Schweitzer und Franzosen, und als diese dann unabhängig voneinander auf mich zukamen und mir ein besonderes Lob für diese „exquisiten“ Macarons aussprachen (und sie wissen wovon sie reden) war mein Glück  fast nicht mehr zu übertreffen.

Meine Kinder dürfen sich jetzt über die „Überproduktion“ die noch in Madrid im Tiefkühltruhe weilt  noch mehr freuen 😉

Liebe Karen, lieber Christian,

ich wünsch Euch nur das Beste für Eure Gemeinsame Zukunft und bedanke mich noch einmal für diese fantastischen Festtage! <3